Um diese Website
zu besuchen
müssen Sie
mindestens

18 Jahre

alt sein.

Bitte bestätigen Sie uns, dass Sie
mindestens
18 Jahre oder älter sind.

Home Aktuelles Squirting und die weibliche Ejakulation
19. April 2024
News

Squirting und die weibliche Ejakulation

Lesedauer: 7 Minuten.

Inhaltsverzeichnis.

  • 1.Wie squirtet man bei der Selbstbefriedigung und beim Sex?
  • 2.Squirting – Was ist das überhaupt?
  • 3.Die G-Zone stimulieren
  • 4.How to squirt
  • 5.Die richtige Technik
  • 6.Der Weg ist das Ziel
  • 7.Weiterführende Links zu unserer High Class Escort Agentur.

1.Wie squirtet man bei der Selbstbefriedigung und beim Sex?

Lerne alles rund um das Thema Squirting und welche Rolle die G-Zone dabei spielt.

Der Theorie folgt die spritzige Praxis: In diesem Beitrag wird die Vorgehensweise des Squirtings aufgeführt, wie du solo oder zusammen mit deiner Partnerin oder deinem Partner souverän die Squirting-Welle surfst, damit kein Laken trocken bleibt. Lehne dich zurück und genieße es.

Wir werden dir ausführlich erklären, wie die weibliche Ejakulation funktioniert. Wir laden dich ein, deine G-Zone zu erkunden, verschiedene Stimulationen auszutesten und dich im Kopf freizumachen. Die einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung begleitet dich dabei, die Wunder deines Körpers zu entdecken.

Lass es regnen – wir bringen dich der nassen Freude ein Stück näher. Lerne alles über Squirting von der Stimulation der G-Zone bis zum Höhepunkt.

2.Squirting – Was ist das überhaupt?

Wir beginnen mit den essenziellen Basics über Squirting und weibliche Ejakulation. Lerne, ob jede Frau squirten kann und welche Rolle deine innere Haltung und verschiedene Körperzonen spielen.

Vielleicht hast du schon einmal in einem Porno gesehen, wie Frauen squirten, und vielleicht ist es dir selbst schon einmal passiert, und du hast dich dafür ein bisschen geschämt oder du möchtest einfach gerne wissen, wie es funktioniert. In jedem Fall sei vorab gesagt, du brauchst dich dafür nicht zu schämen und bleib dran. Ob du squirtest bei deinem Orgasmus oder ohne Squirten kommst, es kann sich beides wunderbar anfühlen. Beim Squirten spielt die Ebene mit, dass du als Frau ejakulierst und Flüssigkeit verlierst. Das kann total erregend sein, dadurch eine Art Befreiung und Kontrollverlust bekommen, der natürlich gewollt ist. Mit dem Squirten kann sich ein Orgasmus noch intensiver anfühlen. Aber auch ohne das Squirten kann ein Orgasmus wunderbar sein. Deshalb, bitte stelle dich nicht selbst unter Stress, falls es nicht beim ersten Mal funktioniert. Alle Frauen können das gut lernen, da es etwas Technisches ist. Wenn du lang genug diese Technik ausführst, wird es auf jeden Fall klappen. Wichtig ist, dass du das Squirten lernen möchtest, weil du selbst neugierig bist und Lust darauf hast und dich nicht durch einen Partner oder gesellschaftliche Gründe unter Druck setzen lässt.
Was ist die weibliche Ejakulation und was ist squirten? Und ja, du hast richtig gehört, auch Frauen können ejakulieren. Das ist allerdings nicht dasselbe wie squirten. Es ist wichtig, dass man das unterscheiden kann, weil viele Menschen nicht wissen, dass es beides gibt und vor allem den Unterschied nicht kennen.

Bei der weiblichen Ejakulation fließt etwa die Menge eines Teelöffels aus der Harnröhre heraus. Die Flüssigkeit kommt aus bestimmten Drüsen. Die Flüssigkeit, die aus den Drüsen herauskommt, ist ein Gemisch aus Prostataflüssigkeit und kleineren Mengen an Urin, Glukose und Fructose. Die Glukose hat sogar den biologischen Auftrag, den Spermien dabei zu verhelfen, den Weg nach oben leicht zu finden.

Wenn mehr als die Menge eines Teelöffels herausgespritzt oder herausfließt, spricht man hier vom Squirten. Das Squirten passiert dann, wenn die G-Zone eine Weile stimuliert wird. Das kann sehr lustvoll sein und mit einem Orgasmus in Verbindung gebracht werden, muss es aber nicht. Beim Squirten wird ein Gemisch aus der Prostataflüssigkeit und Urin aus der Blase herausbefördert.

Wenn es besonders spritzt, liegt es daran, dass du deine Beckenbodenmuskulatur angespannt hast und beim Pressen alles in einem Schwall herausbefördert wird.

Bitte lass dich nicht von Pornos irritieren. In Pornos wird meistens alles gerne auf die Spitze getrieben. Daher ist es richtig, dass du dir keinen Porno als Maßstab nimmst.

Übrigens, der Weltrekord beim Squirten liegt bei über 1,2 Litern.

3.Die G-Zone stimulieren

Du möchtest als Frau lernen, bewusst zu ejakulieren? Oder eine Frau zum Squirten bringen? Dann ist es höchste Zeit, über die G-Zone zu sprechen. Hat deine G-Zone dich bisher eher nicht in Extase versetzt? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die münzgroße Fläche in der Vagina zu stimulieren – entdecke sie alle.

Wenn du mehr über das Squirting erfahren möchtest, solltest du die G-Zone kennen, auch bekannt als G-Punkt. Die G-Zone ist ein Bereich, wo viele Nervenenden zusammenkommen und dadurch sehr erregbar sind. Du findest den G-Punkt, indem du mit deinem Finger in die Scheide eindringst und nach oben hin ein geriffeltes Gewebe spürst. Das Gewebe unterscheidet sich von Frau zu Frau und kann sich unterschiedlich anfühlen.

Es ist interessant zu wissen, dass viele Frauen beim ersten Mal das Gefühl haben, Pipi machen zu müssen, weil die G-Zone um die Harnröhre herum liegt. Vielleicht fragst du dich, ob wirklich jede Frau lernen kann zu squirten. Ja, im Grunde kann jede Frau lernen zu squirten und zu ejakulieren. Es ist tatsächlich etwas Technisches. Übung macht den Meister.

Wichtig ist, dass du dich nicht zu sehr verschließt, weil du denkst, dass du vielleicht Pipi machen musst. Gerade dieses Gefühl kann dir helfen, die richtige Technik zum Squirten zu finden. Hier ist Loslassen gefragt.

4.How to squirt

Lass dich auf die Entdeckungsreise ganz nach dem Motto ‚Der Weg ist das Ziel‘ ein. Schritt für Schritt unterstützen wir dich beim Erkunden deiner Lust, deines Körpers und nicht zuletzt deiner G-Zone. Nimm am besten direkt das Gleitgel zur Hand, so klappt das Squirten!

Bevor es jetzt losgeht, um zu squirten, solltest du deine Einstellung prüfen, ob du wirklich Lust dazu hast. Wenn du bereit bist, und ich glaube, wenn du schon hier angekommen bist, bist du es :), kann es losgehen. Außerdem ist es auch wichtig, dass du deinen Beckenboden prüfst und schaust, ob du dich auch damit auskennst, wie du ihn anspannst und entspannst. Wenn du soweit bist, ist es wichtig, den Beckenboden zu trainieren, wenn du gerne beim Squirten spritzen möchtest. Vom Zeitpunkt her kannst du es auch einfacher machen. Je nachdem, wo du im Zyklus bist, kann es leichter sein für dich zu squirten und Flüssigkeit zu produzieren, wenn du zwölf Tage vor deiner Periode oder während einer Periode squirtest. Da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es auch für dich funktioniert. Gehe am besten vorher noch einmal auf die Toilette, damit du ganz entspannt bist. Mach es dir gemütlich und schaffe eine Wohlfühlatmosphäre. Du kannst dir Taschentücher, Sexspielzeug und Gleitgel aufs Bett legen. Am besten legst du auch Handtücher darunter, da es sehr nass werden kann. Wenn du dann soweit bist, kannst du dich erstmal ertasten und dich fühlen, um deinen Genitalbereich aufzuwärmen. Du musst nicht sofort an deine G-Zone gehen, einfach erstmal ertasten und dich in Stimmung bringen. Fühle, wie groß die G-Zone ist, wo beginnt sie? Wo hört sie auf? Ist deine G-Zone grob oder fein geriffelt? Wenn du dich langsam aufgewärmt hast, kannst du dich auch fester berühren. Und auch immer wieder schauen, wie viel Druck magst du haben, was gefällt dir?

Wichtig ist, nicht zu vergessen, zu atmen. Oft vergisst man dabei, richtig Luft zu holen. Hier ist es wichtig, dass du immer wieder in deine Bauchatmung kommst. Wundere dich nicht, wenn es sich nicht direkt erregend anfühlt. Es soll erstmal einfach schön und neutral sein. Das reicht völlig aus. Und mit der Zeit baut sich die Erregung von alleine auf. Wenn du dich schon eine Weile berührt hast, beginne dann nach ungefähr alle 2 Minuten, dein Becken anzuheben. Dein Beckenboden muss nun seine Muskulatur anspannen, während du dich am G-Punkt weiter stimulierst. Dabei musst du deine Beckenbodenmuskulatur relativ stark, aber nicht zu stark, rauspressen und schauen, ob etwas zufällig bereits passiert ist und dann ablegen und weiter stimulieren. Das machst du ein paar Mal für dich. Es gibt keine Regel, wie oft du das machen solltest, jeder hat sein eigenes Maß.

Wenn du erfolgreich gesquirtet hast, dann ist das ein aufregendes Erlebnis. Es kann sein, dass du dabei sehr viel Flüssigkeit produzierst, deshalb empfehlen wir dir, Handtücher oder ein wasserdichtes Laken zu benutzen, um deine Matratze oder dein Bett zu schützen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Squirten nicht bei jeder Frau funktioniert und auch nicht jedes Mal passieren muss, wenn du es versuchst. Der Fokus sollte immer auf dem Genießen des Moments und dem Entdecken deiner Sexualität liegen, ohne Druck oder Erwartungen.

Insgesamt ist es wichtig, dass du dich wohlfühlst und dich auf dich selbst und deinen Körper einlässt. Der Weg zum Squirting kann eine Reise sein, bei der du viel über dich selbst und deine Sexualität lernst.

5.Die richtige Technik

Um das Squirten zu erlernen, ist es wichtig, die richtige Technik zu kennen. Wie du bereits weißt, spielt die G-Zone dabei eine entscheidende Rolle. Die Technik, die du anwenden solltest, hängt jedoch von deiner persönlichen Vorliebe und deinem Körperbau ab. Einige Frauen bevorzugen eine direkte Stimulation der G-Zone, während andere es lieber haben, wenn sie sanft um die G-Zone herum massiert werden.

Eine effektive Methode, um die G-Zone zu stimulieren, ist die Verwendung eines speziellen G-Punkt-Vibrators. Diese Vibratoren sind so gestaltet, dass sie die G-Zone optimal erreichen und stimulieren können. Du kannst auch einen normalen Vibrator verwenden, aber achte darauf, dass er gebogen ist, um die G-Zone besser erreichen zu können.

Eine weitere wichtige Technik ist das Anspannen und Entspannen der Beckenbodenmuskulatur. Indem du deine Muskeln im Beckenbodenbereich aktiv anspannst und dann wieder entspannst, erhöhst du den Blutfluss und die Durchblutung im Genitalbereich. Dies kann die Stimulation der G-Zone intensivieren und das Squirten erleichtern.

Eine gute Möglichkeit, um die Technik des Squirting zu erlernen, ist es, es alleine auszuprobieren. Auf diese Weise kannst du dich ganz auf dich selbst konzentrieren und herausfinden, was dir gefällt und was nicht. Wenn du dich bereit fühlst, kannst du es auch mit einem Partner oder einer Partnerin ausprobieren.

6.Der Weg ist das Ziel

Es ist wichtig, dass du dich nicht unter Druck setzt, um beim Squirting erfolgreich zu sein. Jeder Körper ist anders, und jeder erlebt seine sexuelle Erregung auf seine eigene Art und Weise. Wenn es beim ersten Mal nicht funktioniert, ist das kein Grund zur Sorge. Es kann einige Zeit und Übung erfordern, um das Squirten zu erlernen. Der Weg ist das Ziel, und du solltest dich auf die Reise machen und dich auf deinen Körper einlassen.

Es ist auch wichtig, offen und kommunikativ mit deinem Partner oder deiner Partnerin zu sein. Teile deine Wünsche und Bedürfnisse mit ihm oder ihr und sprich über das, was du magst und was nicht. Das kann dabei helfen, eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen, in der du dich sicher und wohl fühlen kannst.

Insgesamt kann das Squirting eine wunderbare Erfahrung sein, die dein sexuelles Vergnügen intensivieren kann. Wenn du dich dafür interessierst, solltest du dich auf den Weg machen und dich auf die Entdeckungsreise begeben. Mit Geduld, Übung und der richtigen Einstellung kannst du das Squirten erlernen und dein sexuelles Vergnügen auf ein neues Level bringen.

7.Weiterführende Links zu unserer High Class Escort Agentur.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen